IG Winelandgames

Mittelalter, Märkte und mehr

Speyerer Geschichte(n)

2017 finden die Speyerer Geschichte(n) vom 21. bis 23. April ein zweites Mal statt!

 

plakat-reichstag-2017-kl-2

 


 

Speyerer Geschichte zum Anfassen

Wir schreiben das Jahr 1529: Auf dem Reichstag zu Speyer treffen sich am 19. April sechs Fürsten sowie die Delegierten von vierzehn Reichsstädten. Als Vertreter der protestantischen Minderheit vereint sie eine Forderung: Sie stehen ein für die Gewissensfreiheit und dafür, dass ein jeder für sein Seelenheil und seine Seligkeit selbst vor Gott stehen und Rechenschaft abgeben muss.

„Die Protestation auf dem Reichstag von 1529“ ist ein geschichtsträchtiges Ereignis. Die Reformationsgeschichte der „Protestanten“ ist ohne Speyer undenkbar. Solch einem wichtigen historischen Moment gebührt auch in der heutigen Zeit Aufmerksamkeit. Die Veranstaltung „Speyerer Geschichte(n)“ nimmt deshalb die damaligen Geschehnisse zum Anlass für ein ganz besonderes Spektakel.

 

Historienspiel und Lagerleben

Am Wochenende vom 21. bis 23. April 2017 zeigt die protestantische Dreifaltigkeitskirchengemeinde ein Historienspiel, das die geschichtlichen und theologischen Zusammenhänge von 1529 dramaturgisch beleuchtet. Autor des Spiels, das natürlich auch die humoristische Seite nicht vernachlässigte, ist Ralph Gölzer, Pfarrer und Diplompädagoge, dessen Ehefrau Christine als Pfarrerin für die Dreifaltigkeitskirchengemeinde zuständig ist. Kooperationspartner und tatkräftiger Unterstützer des Spiels ist das Kinder- und Jugendtheater der Stadt Speyer unter Leitung von Matthias Folz. Das Historienspiel wird während des Wochenendes viermal im Paradiesgarten der Dreifaltigkeitskirche aufgeführt.

Auf den unteren Domwiesen finden die Besucher ein buntes mittelalterliches Treiben mit allerlei Händlern, Gauklern und verschiedenen Lagergruppen, für das sich die Interessengemeinschaft Winelandgames verantwortlich zeichnet. Winelandgames-Sprecherin Iris Geyer bestätigt zum jetzigen Zeitpunkt die Teilnahme von über 30 Händlern und 25 Lagergruppen, die neben dem Historienspiel für eine authentische altertümliche Atmosphäre sorgen werden. Eines der Highlights der Speyerer Geschichte(n) wird die am Samstagabend stattfindende Feuershow von Leben Anno 1482 e.V. sein. Darüber hinaus gibt es auch Phänomenales für die Ohren: Die Musiker In Vino Veritas, die extra aus Italien anreisen, verzaubern das Publikum mit ihrer mediterranen Folkmusik und die Band Halitus Exprementes gibt ebenfalls altertümliche Töne zum Besten. Für all die, die Speyerer Geschichte(n) hautnah erleben wollen, ist diese Veranstaltung somit ein Muss!

Sponsoren der Speyerer Geschichte(n) sind die Volksbank Kur- und Rheinpfalz, die Sparkasse Vorderpfalz und die Stadtwerke Speyer GmBH.

 

Die Teilnehmer können unter folgendem Link eingesehen werden: Teilnehmer Speyerer Geschichte(n)

 

Besucherinformation zum Tragen von Waffen:

Es ist generell erlaubt, Schaukampfwaffen zu tragen. Das Tragen von scharfen Waffen ist Besuchern nicht gestattet. Die Waffen müssen gegen Zugriff von unberechtigten Dritten gesichert sein. Jeder ist für sein Equipment und für seine Waffen selbstverantwortlich. Ein verantwortungsvoller Umgang mit den Waffen wird vorausgesetzt!

 

Eintrittspreise für Freitagabend:

Abendkarte: 3 Euro

Abendkarte Gewandete: 1 Euro

Kinder bis Schwertmaß haben freien Eintritt.

 

Eintrittspreise für Samstag und Sonntag:

Tageskarte: 5 Euro

Tageskarte Gewandete // ermäßigter Eintritt für Schüler, Auszubildende, Studenten, Rentner und Schwerbehinderte mit gültigem Ausweis: 3 Euro

Wochenendkarte: 8 Euro

Wochenendkarte Gewandete // ermäßigter Eintritt für Schüler, Auszubildende, Studenten, Rentner und Schwerbehinderte mit gültigem Ausweis: 5 Euro

Familienkarte (Eltern mit ihren minderjährigen Kindern): 12 Euro

Familienwochenendkarte  (Eltern mit ihren minderjährigen Kindern): 20 Euro

Kinder bis Schwertmaß haben freien Eintritt.

 

Händler und Lagergruppen können sich bereits jetzt für die Speyerer Geschichte(n) 2018 anmelden. Bei den Standgeldern für Verkaufs- und Verpflegungsstände sind die verschiedenen Preiskategorien zu beachten.